Regenerationstraining

RegenerationstrainingWarum das Regenerationstraining nach einem Wettkampf (Marathon, Halbmarathon, 10 km Lauf) aber auch ohne Wettkämpfe so wichtig ist und worauf ich dabei aufpasse.

 dsc 0743 1
Regenerationstraining ist wichtig nicht nur nach dem Marathon…

Gerade wenn man so ein Typ wie ich ist tut man sich mit dem Thema Regneration nicht so leicht. Am Anfang dachte ich eigentlich immer, dass das ein verlorener Tag ist. Und nach Wettkämpfen dann noch Tage zu regenerieren ist noch mühsamer gewesen. Aber nun nach 1 Jahr gezieltem Training weiß ich, dass es ohne Regenerationstraining nicht geht. Was beim Thema Regeneration im Training wichtig ist:

  • Der Hammer: Es gibt da einen Vergleich der mir im Kopf hängen geblieben ist. Angenommen du schlägst dir mit dem Hammer auf das Knie. Was wäre das Schlimmste am nächsten Tag zu tun? Ja, wieder auf das Knie zu schlagen mit dem Hammer. Und genau das tun viele beim Laufen, denn nach einer harten Einheit wird am nächsten Tag wieder intensiv trainiert. Denn je härter desto besser.

  • Hart und leicht: Besser ist es einen Tag hart und den anderen Tag leicht zu trainieren. Denn deine Muskeln brauchen nach den Übungen bzw. nach dem Lauf Erholung. Nur dann kann der neue Trainingsreiz auch gut verarbeitet werden. Die Profis befolgen das schon lange. Nur die Hobbyläufer machen hier immer wieder den Fehler zwei harte Intervalleiheiten nacheinander zu machen.

  • Besser als nix tun: Früher als ich noch Fußball gespielt hatte dachte ich immer, dass das nix tun Regeneration ist. Aber das stimmt nicht. Denn wenn deine Muskulatur nach einem Marathon oder nach einem harten Training angeschlagen ist soll man locker joggen. Denn das fördert die Durchblutung und dadurch wird die Regeneration beschleunigt.

  • Tempo drosseln: Beim Regenerationstraining muss man gezielt auf die Bremse steigen. Hier ist eine Pulsuhr ganz wichtig. Denn immer wieder erlebe ich bei meinem A 0 Läufen, dass ich zu schnell unterwegs bin. Aber auch eine Stoppuhr tut es wenn man die Kilometeranzahl kennt.

  • Foster Regel: Und wenn du nun vor ein paar Tagen einen Marathon gelaufen bist dann höre doch auf die Foster Regel. Jack Foster war ein neuseeländischer Marathonäufer der im Jahre 1974 bereits 2:11:19 im Marathon gelaufen ist ohne viel Technik und Wissenschaft. Er sagt: "So viele Tage wie ein wie ein Wettkampf in Meilen lang ist sollte danach regenerativ trainiert werden." 10 Kilometer sind 6 Meilen und ein Marathon hat 26 Meilen.

  • Regeneration nach Training: Direkt nach dem Training kann man die Regeneration beschleunigen. Ich nehme da immer die BCAA (verzweigkettige Aminosäuren). Denn über die Nahrung dauert die Aufnahme von Aminosäuren 6 oder 7 Stunden. Aber bis zu 3 Stunden nach der Belastung entscheiden über die Regeneration. Und das ist kein Schmäh….

Das waren ein paar Tipps bezüglich Regenerationstraining. Nun würden mich deine Erfahrungen dazu interessieren. Und da gibt es bestimmt so einige oder? icon wink

facebooktwitter

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.