Was kann ich tun bei einer Knie Entzündung?

Was du bei einer Knie Entzündung tun kannst. Unter diesem Titel möchte ich dir helfen eine Lösung zu finden, wenn dein Knie entzündet ist. Denn um deine Knie Entzündung zu heilen kann man was tun. Und das ohne Nadeln. Und ohne Operation. Mit einer Massage die du selbst durchführen kannst.

Was kann ich tun bei einer Knie Entzündung?

Es gibt hier natürlich verschiedene Lösungsansätze (nicht nur für Läufer)… Du solltest dir auch den Artikel durchlesen Läuferknie / Runners Knee / Illiotibiales Bandsyndrom heilen? “Tennisball Therapie” hilft!

In diesem Video kannst du sehen wie man den Oberschenkel mit eine Rolle behandeln kann. So deaktiviert man die Triggerpunkte. Und dann sind auch die Schmerzen weg:

Vor kurzem hat mir ein Leser geschrieben: Dank der Running Willi Methode kann ich nun wieder laufen. Früher konnte ich aufgrund der Knieschmerzen nicht mehr laufen. Nun laufe ich 4-6x die Woche – und das ganz ohne Schmerzen. Danke!

Die Knieverletzungen haben in den letzten Jahren dramatisch zugenommen – und das nicht nur in der Läuferszene. Das Knie selbst ist eine komplizierte Konstruktion und daher das anfälligste Gelenk des Menschen. Die Verbindung von Unterschenkel und Oberschenkel kann aufgrund der nicht gleich großen und gleichförmigen Knochenstruktur zu Verletzungen führen.

Die Triggerpunktbehandlung hat mir sehr viel geholfen.

Bei einer Entzündung gibt es mehrere Möglichkeiten wie diese eigentlich heißen kann:

  • Das chondropathische Reizknie
  • Das Patellaspitzensyndrom
  • Reizung des Sehenansatzes
  • Entzündung des Knochengewebes

Ich möchte jetzt nicht auf jeden Fall im Detail eingehen um zu schauen was genau die Definition ist. Es geht mir vielmehr darum, dass du ein Gefühl bekommst was denn deine Schmerzen im Knie genau sein können.

Beschwerden:
Wenn du eine der 4 Verletzungen hast dann solltest du folgende Schmerzen im Knie haben: Schmerzen besonders bei stärkeren Druckbelastungen der Kniescheibe (Treppensteigen oder Kniebeugen), Beschwerden bei Sprungbelastungen mit kurzen (großen) Kraftspitzen am Sehenansatz, Schmerzen am unteren Ansatz vom Kniescheibenband (bei Aktivitäten die zu einer verstärkten Anspannung des Oberschenkemuskels kommen). Reizung der Schleimbeutel.

Ursache > Lösung:

  • Verkürzung der Oberschenkelmuskulatur (speziell vom Oberschenkelstrecker) die zu einem Druck im Bereich der Kniescheibe führt > Aktives Dehnen damit der Oberschenkelstrecker länger und beweglicher wird
  • Schlechte Statik der Beinachse (X-Fehlstellung) > Hüftmobilisierung (also spezielle Übungen wo du den Bereich der Hüfte mobilisierst und beweglicher machst)
  • Hintere Oberschenkelmuskulatur abgeschwächt > Kräftigung der hinteren Oberschenkelmuskulatur mit gezielten Kräftigungsübungen
  • Abweichen der Kniescheibe nach außen (auch wenn du gut gekräftigt hast) > Operativer Eingriff mit Durchtrennen der äußeren Haltebänder
  • Schlechte Hüftstreckung > Dehnung, Optimierung der Lauftechnik, Krafttraining der Hüftmuskulatur
  • Zu viel Training (Trainingsumfang zu schnell erhöht. Gerade bei Laufanfängern mit langjähriger Pause) > Trainingsumfang reduzieren und stückweise anpassen

Akute Schmerzlinderung:

  • Eisanwendungen wenn die Verletzung akut ist (empfohlen wird innerhalb von 24 Stunden)
  • Bei länger anhaltenden Schmerzen Behandlung mit Wärmequellen (Infrarot, …)
  • Medikamente die die Entzündung hemmen (Voltaren, Celebrex, Voltaren). Tipp: Von Injektionsbehandlungen mit Cortison würde ich absolut abraten
  • Kniebandage um das Knie zu entlasten
  • Krankengmynastik
  • Injektionsbehandlungen mit Lokalanästhetika und Homöopathika (Traumeel)
  • Salbenverbände mit Enelbin

Grundsätzlich sehe ich so eine Verletzung (wie jede andere Art der Laufverletzung) als Chance für dich. Denn nun kannst du deinen Körper kennenlernen und musst auf ihn hören. Dein Körper hat ein Problem und braucht nun Ruhe. Ich selbst hatte so eine Verletzung am Patellaansatz. Das bedeutet nicht, dass ich nun nicht mehr laufen kann. Aber ich muss die Dehnungsübungen für die Oberschenkelmuskulatur und die Kraftübungen für das Knie sein lassen jetzt eine Zeit. Höre in deinen Körper hinein und gehe auf jeden Fall zum Arzt. Aber auch beim praktischen Arzt muss man aufpassen, denn die verordnen gerne gleich mal 4 Wochen Pause. Da solltest du auf jeden Fall deine Körper befragen ob das dann nicht wieder zu viel ist. Du weißt was ich meine….

Wie kann ich als Läufer eine Knie Entzündung verhindern?

Für mich steht die Prävention immer im Mittelpunkt. Das Wort Prävention klingt nicht gut. Für mich war es früher immer wieder langweilig wenn ich das hörte. Denn warum sollte ich jetzt (wo es mir ja gut geht) präventiv etwas für mein Knie tun? Der Grund dafür ist eigentlich ganz einfach:

Wenn ich bereits eine Knie Entzündung habe ärgere ich mich um die Wochen davor. Vielleicht habe ich durch zu viel Training so eine Knie Entzündung riskiert. Darum sollte man im Vorhinein auf ein paar Faktoren achten.

Die Knie Entzüdung durch den Trainingsumfang verhindern

Hier spielen zwei Komponenten eine große Rolle. Einerseits die gesamte Trainingszeit pro Woche. Und auf der anderen Seite die Steigerung von einer Woche auf die andere. Viele Knie Entzündungen entstehen weil das Training um mehr als 10 Prozent von einer Woche auf die andere Woche gesteigert wird. Das ist fatal! Gerade wenn man neu einsteigt oder top motiviert ist nimmt man da zu wenig Rücksicht auf sein Knie. Denn schon mit dem ersten Schritt kann eine Knie Entzündung entstehen.

Die Trainingsintensität steuern um die Knie Entzündung zu verhindern

Läufer gehen sehr oft an ihre Grenzen. Wenn eine Tempoeinheit auf der Laufbahn gut verlaufen ist kann man ja im nächsten Training gleich noch mehr drauflegen. Falsch! Denn diesen Trainingsreiz des aktuellen Trainings muss der Körper erst verarbeiten. Gerade im Knie dauert das lange. Knie Entzüdungen können durch falsches Training innerhalb der letzten 3 Monate entstehen. Denn so lange braucht das Knie um sich an diese Belastung zu gewöhnen. Meistens hat man dann aber schon diese belastenden Einheiten vergessen. Dein Knie aber nicht. Die gesamte Trainingsintensität sollte niemals mehr als 15 Prozent vom gesamten Training ausmachen. Also wenn du 10 Stunden pro Woche trainierst maximal 1,5 Stunden pro Woche. Das ist die Zeit die du netto schneller laufen kannst. Aber auch nicht von heute auf morgen. Und auch nicht jede Woche. Steigere die Intensität im Training von 5 Prozent in der ersten Woche auf 15 Prozent in der dritten Woche. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Durch gezielte Erholung eine Knie Entzündung verhindern

Die Regeneration ist wichtiger als das Training. Natürlich musst du trainieren um leistungsfähiger zu werden. Aber wenn du um 1 Prozent zu wenig Regeneration hast kann das die Entstehung einer Knie Entzündung zur Folge haben. Ich messe meine Erholung mit dem Pulse7 Vitalmonitor. Da sehe ich immer genau wie es meinem Körper geht. So kann ich frühzeitig eine Knie Entzüdung ausschalten. Für die Erholung zählt immer die der gesamte Stress im Körper. Damit ist auch die Arbeit und die Freizeit gemeint. Das sind Aktivitäten die man nicht unterschätzen sollte. Und die wichtigste Regenerationsmaßnahme ist der Schlaf. Wenn der zu kurz ist dann förderst du auch die Entstehung der Knie Entzündung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.