Was kann ich tun bei einer Knie Entzündung?

Unter diesem Titel möchte ich dir helfen eine Lösung zu finden, wenn dein Knie entzündet ist. Denn um deine Knie Entzündung zu heilen kann man was tun. Und das ohne Nadeln. Und ohne Operation. Mit einer Massage die du selbst durchführen kannst.

Es gibt hier natürlich verschiedene Lösungsansätze (nicht nur für Läufer)… Du solltest dir auch den Artikel durchlesen Läuferknie / Runners Knee / Illiotibiales Bandsyndrom heilen? “Tennisball Therapie” hilft!

In diesem Video kannst du sehen wie man den Oberschenkel mit eine Rolle behandeln kann. So deaktiviert man die Triggerpunkte. Und dann sind auch die Schmerzen weg:

Vor kurzem hat mir ein Leser geschrieben: Dank der Running Willi Methode kann ich nun wieder laufen. Früher konnte ich aufgrund der Knieschmerzen nicht mehr laufen. Nun laufe ich 4-6x die Woche – und das ganz ohne Schmerzen. Danke!

Die Knieverletzungen haben in den letzten Jahren dramatisch zugenommen – und das nicht nur in der Läuferszene. Das Knie selbst ist eine komplizierte Konstruktion und daher das anfälligste Gelenk des Menschen. Die Verbindung von Unterschenkel und Oberschenkel kann aufgrund der nicht gleich großen und gleichförmigen Knochenstruktur zu Verletzungen führen.

Die Triggerpunktbehandlung hat mir sehr viel geholfen.

Bei einer Entzündung gibt es mehrere Möglichkeiten wie diese eigentlich heißen kann:

  • Das chondropathische Reizknie
  • Das Patellaspitzensyndrom
  • Reizung des Sehenansatzes
  • Entzündung des Knochengewebes

Ich möchte jetzt nicht auf jeden Fall im Detail eingehen um zu schauen was genau die Definition ist. Es geht mir vielmehr darum, dass du ein Gefühl bekommst was denn deine Schmerzen im Knie genau sein können.

Beschwerden:
Wenn du eine der 4 Verletzungen hast dann solltest du folgende Schmerzen im Knie haben: Schmerzen besonders bei stärkeren Druckbelastungen der Kniescheibe (Treppensteigen oder Kniebeugen), Beschwerden bei Sprungbelastungen mit kurzen (großen) Kraftspitzen am Sehenansatz, Schmerzen am unteren Ansatz vom Kniescheibenband (bei Aktivitäten die zu einer verstärkten Anspannung des Oberschenkemuskels kommen). Reizung der Schleimbeutel.

Ursache > Lösung:

  • Verkürzung der Oberschenkelmuskulatur (speziell vom Oberschenkelstrecker) die zu einem Druck im Bereich der Kniescheibe führt > Aktives Dehnen damit der Oberschenkelstrecker länger und beweglicher wird
  • Schlechte Statik der Beinachse (X-Fehlstellung) > Hüftmobilisierung (also spezielle Übungen wo du den Bereich der Hüfte mobilisierst und beweglicher machst)
  • Hintere Oberschenkelmuskulatur abgeschwächt > Kräftigung der hinteren Oberschenkelmuskulatur mit gezielten Kräftigungsübungen
  • Abweichen der Kniescheibe nach außen (auch wenn du gut gekräftigt hast) > Operativer Eingriff mit Durchtrennen der äußeren Haltebänder
  • Schlechte Hüftstreckung > Dehnung, Optimierung der Lauftechnik, Krafttraining der Hüftmuskulatur
  • Zu viel Training (Trainingsumfang zu schnell erhöht. Gerade bei Laufanfängern mit langjähriger Pause) > Trainingsumfang reduzieren und stückweise anpassen

Akute Schmerzlinderung:

  • Eisanwendungen wenn die Verletzung akut ist (empfohlen wird innerhalb von 24 Stunden)
  • Bei länger anhaltenden Schmerzen Behandlung mit Wärmequellen (Infrarot, …)
  • Medikamente die die Entzündung hemmen (Voltaren, Celebrex, Voltaren). Tipp: Von Injektionsbehandlungen mit Cortison würde ich absolut abraten
  • Kniebandage um das Knie zu entlasten
  • Krankengmynastik
  • Injektionsbehandlungen mit Lokalanästhetika und Homöopathika (Traumeel)
  • Salbenverbände mit Enelbin

Grundsätzlich sehe ich so eine Verletzung (wie jede andere Art der Laufverletzung) als Chance für dich. Denn nun kannst du deinen Körper kennenlernen und musst auf ihn hören. Dein Körper hat ein Problem und braucht nun Ruhe. Ich selbst hatte so eine Verletzung am Patellaansatz. Das bedeutet nicht, dass ich nun nicht mehr laufen kann. Aber ich muss die Dehnungsübungen für die Oberschenkelmuskulatur und die Kraftübungen für das Knie sein lassen jetzt eine Zeit. Höre in deinen Körper hinein und gehe auf jeden Fall zum Arzt. Aber auch beim praktischen Arzt muss man aufpassen, denn die verordnen gerne gleich mal 4 Wochen Pause. Da solltest du auf jeden Fall deine Körper befragen ob das dann nicht wieder zu viel ist. Du weißt was ich meine….

Run ON!

Willi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.