Wer braucht schon einen Halbmarathon Ernährungsplan?

Ein Halbmarathon Ernährungsplan ist für die Fische. Denn was soll ein Halbmarathon Ernährungsplan eigentlich bringen? Ich habe einen ganz bekannten Lauftrainer gefragt. Und der hatte einfach nur lachend gemeint “ein Halbmarathon Ernährunsplan ist unnötig”. Meine Erfahrungen dazu möchte ich heute sagen.

“Der Halbmarathon Ernährungsplan” ist unnötig

Ich habe diese Info von einem der bekanntesten Lauftrainer der Welt. Den Namen will/darf ich hier nicht schreiben. Aber viel wichtiger ist ja die Botschaft die er mir mitgegeben hat. Und die lautet eindeutig: “Willi, der Halbmarathon Ernährungsplan ist unnötig. Iss’ einfach eine große Kartoffel am Tag vor dem Halbmarathon und das reicht.” Das war die plumpe Aussage von ihm. Und er betreut nicht Hobbyläufer sondern absolute Spitzenläufer in Europa und den USA. Diese Aussage hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Denn gerade die Ernährung wird ja sehr dramatisiert in diversen Laufforen und Laufzeitschriften.

Brauche ich eine Halbmarathon Ernährungsplan?

Diese Frage habe ich mir gestellt. Und die Antwort ist: Nein. Ich brauche vor dem Rennen und im Rennen keinen besondern Plan. Ich muss nur ein paar Dinge wissen. Also nicht dass du jetzt glaubst es wäre egal was und wann du ißt. Das bestimmt nicht. Denn wenn du zu viel ißt, dann fühlst du dich träge. Das ist mir letztes Jahr beim 10 km Lauf passiert. Da fühlte ich mich wie ein Schwein und nicht wie ein Läufer. Und wenn du zu wenig ißt dann hast du zu wenig Kraft und du kannst die Leistung nicht durchhalten. Was ja gerade beim Halbmarathon dann bedeutet, dass du bei Kilometer 15 aufgeben musst oder komplett zurückschalten musst.

Warum das ganze Carboloading viel zu viel ist

Gerade die Hobbyläufer haben in den letzten Wochen und Monaten die Ernährung (Carboloading) zu einer Religion erhoben. Manchmal glaube ich, dass das Essen schon wichtiger geworden ist als das Laufen an sich. Und das ist es bestimmt nicht. Die ganzen Sorgen die sich Läufer in der Taperingphase rund um die Wettkampfernährung machen sind viel zu überzogen. Denn es gibt kaum Läufer die zu wenig gegessen haben. Eher zu viel. Und darum möchte ich hier keine Tipps geben wieviel du essen sollst vor dem Rennen. Denn nur du kannst das wissen. Aber ich möchte dich ermuntern, dass du die Aussage “ein großer Kartoffel reicht für den Halbmarathon” prüfst. Denn anscheinend ist doch weniger mehr. icon wink

Run ON!

Willi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.