Mizuno Wave Sayonara statt Mizuno Wave Precision 14

sayonara1 150x150

Das ist der neue Sayonara.

Ein Schock? Der Mizuno Wave Sayonara ersetzt den beliebten Mizuno Wave Precision 14. Es gibt also keinen Precision mehr. Mein Lieblingsmodell ist weg! Das ist die schlechte Nachricht. Allerdings habe ich die ersten Infos für dich über den neuen Mizuno Wave Sayonara. Eines kann ich vorwegnehmen: Das Design ist mehr als cool. Aber ob auch die neuen Funktionalitäten so sind kann ich wohl erst nach dem Mizuno Wave Sayonara Test genau sagen. Ich habe hier bereits Mizuno kontaktiert. icon wink

Wie schaut der neue Mizuno Wave Sayonara aus?

Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Und wenn es dann auch noch ein Video ist finde ich das noch besser. Schau’ dir mal den neuen Sayonara an:

Weitere Bilder

Die Herrenmodelle

sayonara1 300x214

sayonara2 300x214

sayonara3 300x214

sayonara4 300x214

Die Damenmodelle

sayonara w1 300x214

sayonara w2 300x214

sayonara w3 300x214

 

Was ist neu?

Neu ist auf jeden Fall mal, dass es jetzt leider den beliebten Precision nicht mehr gibt. icon wink Spaß Beiseite. Es gibt schon ein paar neue Highlights:

10 mm statt 12 mm: Das ist eine Änderung die ich top finde! Die Sprengung wird von 12 Millimeter auf 10 reduziert. Ich persönlich fand die 12 Millimeter eh schon zu viel. Denn der Schuh ist ja dynamisch. Aber durch die höhere Sprengung hatte man an Dynamik noch Potential. Und genau dieses Potential wird jetzt ausgeschöpft! Prima!

Fersenplatte: Die Wave Platte ist ja das Highlight der Mizuno Laufschuhe. Und nun wird auch im Fersenbereich die Platte reingegeben. Warum? Ich denke, dass man damit noch besser gerade bei harten Belägen zurecht kommt. Soll bedeuten, dass der Abtrieb vom Boden weg einfach schneller und besser wird.

Obermaterial neu: Das neue Obermaterial ist alleine von der Optik enorm gut geworden. Aber hier hatte Mizuno mehr bezwecken wollen. Und zwar geht es um das Innenleben. Es geht um die Nähte und den Teil unterhalb vom Obermaterial. Also das was man spürt als Läufer. Zusätzlich soll man jetzt noch besser drinnen stehen. Eine gute Innovation vor allem wenn ich an den Mittelfußbereich denke.

U4ic statt AP+: Darüber gibt es noch kaum Infos. Leider. Was ich bis dato weiß ist, dass AP+ wegfällt und mit der neuen Technologie U4ic ersetzt wird. Mizuno hat dafür bereits alle Markennamen weltweit schützen lassen. Das wiederum zeigt mir wie wichtig diese Technologie für Mizuno wohl sein muss. U4ic soll auf jeden Fall leichter sein. Das wundert mich. Denn die bisherigen Precision Modelle sind ja alle schon leicht. Aber nun hat man auch noch mehr Schutz. Schutz vor Steinen und kleinen Ästen. Und das ist super: Denn immer wieder bei den Waldläufen merkte ich mit dem Precision, dass der nicht ideal ist. Ideal nicht weil er keinen Schutz bietet. Nun hat man aber anscheinend darauf reagiert.

Ich selbst bin aufgeregt. Aufgeregt endlich meine ersten Erfahrungen mit dem neuen Mizuno Wave Sayonara zu machen. Sobald ich den getestet habe folgt dann hier mein Erfahrungsbericht. Also, bleib’ dran!

Preis & Produktinfos

Den aktuellen Preis und alle detaillierten Produktinfos gibt es hier.

Run ON!

Willi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.